19 Apr 13

Innovationspreis 2013 verliehen

   

IMG 6845

 

AHF 6093Herr Dr. h.c. Jürgen Walter, Vorsitzender des nbeb, konnte am 18. April 2013 Gäste aus ganz Niedersachsen im Lüneburger Rathaus begrüßen. Anlass war die Verleihung des Innovationspreises 2013 sowie des Sonderpreises Medienkompetenz. Die Bandbreite der eingereichten Beiträge, so Herr Dr. h.c. Walter, repräsentiere die qualitativ hochwertige Arbeit in den Einrichtungen der niedersächsischen Erwachsenenbildung.

 

AHF 6116

Der Lüneburger Oberbürgermeister, Herr Ulrich Mädge, betonte in seinem Grußwort die Bedeutung von Bildung in der heutigen Zeit. So wie Salz als weißes Gold der Stadt Lüneburg einst zu Wohlstand und Ansehen verhalf, sei Bildung als das weiße Gold heutiger Zeit zu betrachten.

 

 

 AHF 6186Dr. Habbo Knoch, Geschäftsführer der Stiftung niedersächsischer Gedenkstätten, betrachte in seinem Vortrag „Erinnern als Menschenbildung“ das innovative Potential von Erinnerung. Zentrale Herausforderung sei für ihn, wie die Arbeit mit Erinnerungen von Zeitzeugen so gestaltet werden könne, dass sie für Teilnehmende erfahrbar sei, obgleich der Gegenstand doch unbegreiflich sei.

 

 

AHF 6257Die Laudation auf den Preisträger des Innovationspreises hielt Prof. Dr. Dirk Lange, Geschäftsführer der Agentur für Erwachsenen- und Weiterbildung. Er betonte den Wert politischer und partizipativer Bildungsarbeit, die sich im Siegerprojekt "Anne Frank - Eine Geschichte für heute" auf eindrucksvolle Weise manifestierte:

angestoßen durch die Auseinandersetzung mit der Geschichte von Anne Frank untersuchten Schülerinnen und Schüler der Christian-Hülsmeyer-Schule in Barnstorf die jüdische Geschichte vor Ort, um schließlich im Gemeinderat für die Umbenennung der Sporthalle zu kämpfen. Der nbeb würdigte dieses innovative und nachhaltige Projekt, welches in Kooperation mit dem Verein Niedersächsischer Bildungsinitiativen (VNB), Geschäftsstelle NordWest umgesetzt wurde, mit dem Innovationspreis 2013 in Höhe von 3.000 €.

 

IMG 6597_BearbeitetDie Preisträgerinnen und Preisträger bedankten sich mit einem kurzen Beitrag, der die Entwicklung des Projektes im Zeitverlauf skizzierte. Die Schülerinnen unterstrichen die Intensität der thematischen Auseinandersetzung, indem sie selbst erarbeitete Gedichte vortrugen.

 

 

 

AHF 6322Herr Thomas Schäffer, Geschäftsführer der nordmedia und gemeinsam mit der Niedersächsischen Landesmedienanstalt Stifter des Sonderpreises Medienkompetenz in Höhe von 3.000 €, betonte in seiner Laudatio den Wert von Medienkompetenz in der heutigen Zeit. Die alltägliche Nutzung von Medien bedürfe immer auch einer Reflektion und einer bewussten Auseinandersetzung.

 

Der Preisträger, IMG 6703die Ländliche Erwachsenenbildung (LEB), Regionalbüro Süd, hätte durch ihren Beitrag „Leinefischer im Netz“ ein auf mehreren Ebenen wirkendes Projekt ins Leben gerufen, welches in diesem Jahr ausgeweitet werden soll: Seniorinnen und Senioren aus dem Göttinger Stadtteil Leineberg wurden von straffällig gewordenen Jugendlichen bei dem Erwerb von Computer- und Internetkenntnissen unterstützt. Diese Konzeption sei generationsübergreifend, integrativ und steigere die Handlungskompetenz aller Beteiligten.

 

Neben den beiden Hauptpreisen wurden Anerkennungen in Höhe von je 300 € an folgende Einrichtungen und Projekte vergeben:

IMG 6721Heimvolkshochschule Mariaspring: „Belarus – Unterstützung des Aufbaus zivilgesellschaftlicher Bildungsstrukturen in Belarus“

Über mehrere Jahre hinweg unterstützte die HVHS verschiedene nichtstaatliche Bildungsorganisationen in Belarus dabei, Strukturen und Netzwerke politischer Bildung aufzubauen. Die Arbeit wurde durch das autoritär-diktatorische Regime vor Ort erschwert. Trotzdem konnten bis heute mehr als 3.000 Personen durch die Bildungsangebote erreicht werden.

 

IMG 6733Ländliche Erwachsenenbildung, Beratungsbüro Nienburg: „Klimaschutz – neue Formen der politischen Bildung: Auftaktveranstaltung für ein Bürgerforum im Landkreis Oldenburg“

Um im Landkreis Oldenburg die Erarbeitung eines Energie- und Klimaschutzkonzeptes anzustoßen, wurde die Auftaktveranstaltung im Mai 2011 initiiert. 400 Teilnehmende besuchten die angebotenen Vorträge, rund 1.200 Schülerinnen und Schüler informierten sich über Berufsperspektive im Bereich erneuerbarer Energien. Ergebnis der Veranstaltung war die Gründung eines BürgerInnenforums sowie die Verankerung des Themas in allen Kommunen des Landkreises. Die LEB bietet seit 2012 eine Fortbildung zum Energie- und Klimaschutzmanager an.

 

IMG 6755Historisch-Ökologische-Bildungsstätte Papenburg: „Klimalotsen-Projekt“

Im Rahmen des Projektes konnten 10 Schülerinnen und Schüler zu Klimalotsen ausgebildet werden. Sie wurden im Rahmen von Workshops speziell geschult und übernahmen dann in ihren jeweiligen Schulen die Aufgabe, das erworbene Wissen umzusetzen: sie erarbeiteten Vorschläge für Klimaschutzmaßnahmen, vereinbarten mit der Schulleitung konkrete Umsetzungsschritte und begleiteten deren Umsetzung.

 

IMG 6884Arbeit und Leben Nds. Mitte gGmbH: „inklusive menschenrechte.“

Pädagogische Fachkräfte reflektierten in dieser Seminarreihe ihr Verständnis von Inklusion. Ziel dieser Auseinandersetzung war die Festigung einer kinder- und menschenrechtsorientieren Grundhaltung, die dann in die tägliche pädagogische Praxis einfließen sollte. Die Teilnehmenden berichteten von einem Multiplikationseffekt: durch ihre wertschätzende Haltung veränderte sich die Atmosphäre in der ganzen Einrichtung hin zu einem inklusiven Umgang miteinander.

 

IMG 6793Katholische Erwachsenenbildung Lingen e.V.: „Mal Mäuschen spielen im Unterricht anderer…“

Wie können Dozentinnen und Dozenten zeitflexibel an Weiterbildung teilnehmen? Die Antwort auf diese Frage löste das Projekt der KEB: im Rahmen von „blended learning“ wurden in die Online-Lernphasen Videosequenzen integriert, die verschiedene Kurssituationen aus der Praxis zeigen. Anhand dieser Beispiele konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihr Selbstverständnis als Lehrende hinterfragen und ihre Handlungskompetenz weiterentwickeln.

 

IMG 6821_BearbeitetVHS Hildesheim: „hi-senior (VHS –Club Senioren @ns Netz)“

Entstanden aus den klassischen PC-Kursen für Seniorinnen und Senioren, hat sich in Hildesheim der Club „hi-senior“ gegründet. Seniorinnen und Senioren geben ihre Computerkenntnisse an andere Seniorinnen und Senioren weiter. Dabei berücksichtigen sie Themen, die speziell für ihre Altersgruppe relevant sind. Das Ergebnis dieses selbstorganisierten Prozesses erfreut sich großer Beliebtheit: im Jahr 2012 hatte der Club 318 Mitglieder.

 

Der nbeb gratuliert allen Preisträgerinnen und Preisträgern und bedankt sich bei allen Beteiligten für die gelungene Veranstaltung!

Fotos: Axel Herzig